XADC DiamaNTEN- DÜNNSCHICHTVERchromUNG

Beschränkungen: maximale Werkstückgrösse 1000 x 1000 x 700 mm

Definition

XADC steht für «Armoloy Diamond Chrome». Zu der bekannten Armoloy TDC-Beschichtung wurde ein synthetischer Nanodiamantenverbund hinzugefügt und führt damit zu einer noch härteren Chrombeschichtung, die auf fast allen Metallen aufgetragen werden kann.

Das Verfahren wurde 1997 vom amerikanischen Unternehmen «The Armoloy Corporation» in DeKalb, Illinois erfunden und wird seither stetig weiterentwickelt. Angewendet wird dieses in Europa vom Partnerunternehmen Swiss Armoloy AG in Burgdorf.

Verfahren

Es gibt verschiedene Verfahren der Verchromung. Die XADC-Beschichtung unterscheidet sich im Verfahren deutlich von der Massengalvanisierung. Aufgrund des Elektrolyseverfahrens und einer Prozesstemperatur von lediglich 60° C, ergeben sich keine strukturellen oder geometrischen Veränderungen der zu beschichtenden Materialien und Werkstücke. Aufgrund der kurzen Galvanisierungsdauer entstehen keine Wasserstoffablagerungen.

Die berechnete Stärke des Stromflusses stellt sicher, dass die Beschichtung jedes Mal gleichmässig aufgetragen wird und dass jedes Werkstück unter ähnlichen Bedingungen die gleiche Oberflächenstruktur aufweist. 
Ein für alle Werkstücke individueller und exakter Anodenbau stellt ebenfalls sicher, dass die Stromverteilung gleichmässig wirkt.

Fertigteile oder Halbzeuge werden aufgrund ihrer Größe, Geometrie oder individuellen Konstruktion an speziellen Aufhängevorrichtungen befestigt. Für den Dünnschichtverchromungsprozess werden die Gestelle mit den Teilen für eine bestimmte Zeitdauer in die Behandlungsbäder abgesenkt. Mittels Elektrolyseverfahren wird nun die gewünschte Dünnschichtverchromung auf die gewünschten Teilepartien abgeschieden. In Spülbädern folgt ein mehrstufiger Reinigungsprozess, die Schlussspülung erfolgt in entionisiertem Wasser.

Diese Form der Beschichtung ist eine sehr arbeitsintensive Fertigung, dadurch wird jedoch die gewünschte sehr hohe Qualität erreicht.

 

Vorteilhafte Eigenschaften

  • Höchste Verschleissfestigkeit (Diamantenhärte bis zu 98 HRC).
  • Optimierung von Reibungsvorgängen (Abriebbeständigkeit).
  • Bestmögliche Gleiteigenschaften.
  • Wärmeableitende Wirkung des Nanodiamantenzusatzes.
  • Keine Geometrie- und Gefügeveränderungen (Kaltprozess).
  • Rissfreie Oberfläche, Erhöhung der Korrosionsbeständigkeit des beschichteten Materials.
  • Kleinknotige Oberfläche (Schmierstoffreservoir, verhindert "Festfressen").
  • Absolute Haftung der Dünnschichtverchromung aufgrund besonderer Aktivierung der Oberfläche und somit auch kein Abblättern der Chromschicht.
  • Ohne wesentliche Veränderung von Adhäsion und Struktur bei Einsatz-temperaturen von -100°C bis +870°C.
  • Standardaussehen: silberner Satin.
  • Auch für Medizinal- und Lebensmitteltechnik qualifiziert (USA, EU).

Werkstoffe

Die Dünnschichtverchromung kann auf allen metallischen Werkstoffen ausser Magnesium, Titan und Aluminium angewendet werden. Die Dünnschicht-verchromung kann auf gehärtetem Stahl aufgetragen werden.

Die angelieferten Teile sollen in einem beschichtungsfähigen Zustand sein:

  • Es darf keine andere Schicht aufgebracht sein. Die Oberflächen sollen frei sein von Rissen, Poren, Kratzern, Spänen, Rost, Farbe, Wachs und dergleichen.
  • Konstruktion: wenn möglich scharfe Kanten vermeiden (Facetten, Radien).

Angaben

Um die Armoloy XADC Dünnschicht aufzutragen benötigen wir folgende Angaben:

  • Geometrie des Werkstücks (Zeichnung mit Flächenangaben).
  • Werkstoff.
  • Vorbehandlung: Wärmebehandlung, Härte.

 

Dieses Verfahren ist voraussichtlich ab April 2022 verfügbar.

Interessenten wenden sich gerne an Herrn Felix Wyssmann, Swiss Armoloy AG +41 34 426 10 88 oder [email protected]